Allergien

Eine Allergie ist eine überschießende Reaktion des Körpers auf eigentlich harmlose Reize wie beispielsweise Pollen, Hausstaub oder Tierhaare. Sie kann zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben auftreten – manche haben sie seit der Kindheit, bei anderen kommt sie deutlich später zur Ausprägung. In der Entstehung sind unterschiedlichste Ursachen denkbar. So vermutet man, dass bei einem zu keimarmen Aufwachsen von Kindern das Immunsystem nicht lernt, Gefährliches von Ungefährlichem zu unterscheiden. Ein Hund im Elternhaus soll zum Beispiel einen positiven Effekt auf die Entwicklung von Allergien haben.

 

Einen weiteren wichtigen prägenden Effekt auf das Immunsystem hat die Darmflora. Bildet diese sich nicht regelrecht aus oder wird durch Antibiotika-Gaben ins Ungleichgewicht gebracht, kann das die Entstehung einer Allergie fördern. Wenn beide Eltern Allergiker sind, hat das Kind ebenfalls ein erhöhtes Risiko, Allergien auszubilden. Vermutet wird auch, dass ein Vitamin-D-Mangel der Mutter in der Schwangerschaft eine Allergieneigung des Kindes verstärkt.

 

Wenn Sie schon länger mit Allergien zu tun haben – ob Sie nun schulmedizinisch behandelt wurden oder noch nicht – biete ich im Rahmen der Komplementärmedizin unterschiedliche Verfahren an. Dazu gehören zum Beispiel der Aufbau einer gesunden Darmflora, Aminosäure-Infusionen oder Akupunktur. Häufig können die Allergiebeschwerden verbessert werden, manchmal gelingt auch eine komplette Beschwerdefreiheit. Selbstverständlich führe ich auch die klassischen Hyposensibilisierungen durch, wenn es gewünscht wird.

 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Ihre Allergie auch komplementärmedizinisch behandeln lassen wollen, biete ich Ihnen gerne ein einstündiges Erstgespräch an. Neben der Ursachensuche und einer gründlichen körperlichen Untersuchung erstelle ich mit Ihnen gemeinsam ein für Sie passendes Therapiekonzept.